Präventionsarbeit in Niedenstein

Begonnen hat die Präventionsarbeit in Niedenstein 2007 mit einer Auftaktveranstaltung in der Louise-Schröder-Schule Niedenstein. Am 18.März konnten sich Niedensteiner Bürger und Bürgerinnen über die Gefahren und Wirkungen von Sucht und Gewalt informieren. Darauf folgten viele verschiedene Projekte zu diesem Thema.

 

Im Jahr 2008 hat man das Blickfeld mit dem Thema Gesundheit erweitert, da dieser sowohl für Kinder als auch für Erwachsene eine große Problematik darstellt.

 

Im Jahr 2009 wurden im Rahmen der Präventionsarbeit Projekte zum Thema Rechtsextremismus, Freundschaft und Familie und Lebensplanung angeboten. Der Präventionstag 2009 stand unter dem Titel "Familie und Ernährung" und bot viele tolle Stationen zum Schauen aber auch zum Aktiv werden.

 

Auch in diesem Jahr wollen wir dies beibehalten und weiterhin unter dem Motto: "Niedenstein – aktiv und stark in der Präventionsarbeit" arbeiten.

Was ist Präventionsarbeit?

Unter Präventionsarbeit versteht man verschiedene Maßnahmen und Aktivitäten, die bestimmte Schädigungen verhindern, weniger wahrscheinlich machen oder verzögern. Präventionsarbeit lässt sich nicht auf einen bestimmten Bereich festlegen, sie ist in allen Alters- und Gesellschaftsschichten wichtig.

 

In Niedenstein gibt es regelmäßige Angebote (Vorträge, Präventionstag, Seminare) zu den Themen Sucht, Gewalt und Gesundheit. Die Stadtjugendpflege wird dabei neben Vertretern der Stadt Niedenstein unterstützt von Kindergärten, Schulen, Feuerwehren, Polizei, Suchtberatungsstelle und Sportverein.

 

Wenn Du weitere Informationen zur Präventionsarbeit haben möchtest, oder Dich aktiv beteiligen willst, dann kannst Du Dich bei der Stadtjugendpflege unter "Kontakt" melden.